Webdesign

Der perfekte Onlineauftritt für dein Unternehmen. Einer Internetseite sind keine Grenzen gesetzt.

Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 4
Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 1
Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 2
Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 3
Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 4
Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 1
Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 2
Icon auf der Webdesign unterseite Webdesign teil 3

Webdesign

Der perfekte Onlineauftritt für dein Unternehmen. Einer Internetseite sind keine Grenzen gesetzt.

Online Marketing Leistungen speziell für Webdesign von Marvin Consten Marketing

Webdesign ist keine Kleinigkeit

Eine eigene Website wird zum jetzigen Stand in der technischen Entwicklung immer wichtiger. Vor gut 7 oder 8 Jahren war es noch so, dass jedes Unternehmen groß posaunt hat, dass man in der heutigen Zeit eine gute Internetseite braucht, dass man ohne sie schon gar nicht mehr überleben kann und damit hatten viele von euch auch recht.

Kurz danach schien es fast so als würden Websites bald überflüssig gemacht zu werden, weil eine Facebook Seite oder ein Instagram Profil ausreichen würde, um genug Kundenkommunikation zu bieten. Doch ein weiterer Wandel hat stattgefunden. Das Comeback der Internetseite?

Ja! Der Deutsche Mittelstand beklagt sich fast schon jämmerlich über die heutige Jugend und ihre Einstellung zum Thema Arbeit. Sprüche wie: „Es will ja niemand mehr Arbeiten!“ gehören da schon zur Tagesordnung und alle suchen: „Händeringend Leute“.

Schaut man sich von genau diesen Firmen mal die Online Auftritte an, kann ich an 5 Fingern abzählen warum sich hier niemand bewerben will. Sinnhaftigkeit fehlt, wenn kein Sinn vorhanden ist.

Das Comeback der Internetseite

Überlasse dein Webdesign deshalb lieber einem Profi. Auch wenn viele behaupten Webdesign ist nichts schweres mehr. Webdesign kann doch heutzutage jeder. Die etwas anspruchsvollere Kunden sagen Sachen wie: “Ich will aber keinen Standard WordPress Baukasten“ „Das kann ich auch allein, das ist ja nichts anderes als Lego!“

Ich bin mir ziemlich sicher das du zu einer anderen Gruppe von Leuten gehörst. Denn Webdesign ist alles andere als eine leichte Aufgabe. Keine leichte Aufgabe trotz Legokiste!

Im Webdesign steht man immer unter dem Druck das man Up to date sein muss. Wenn du die neusten Updates und Änderungen verpasst kann das schwere Konsequenzen für dein Unternehmen haben. Aus einer Top Platz 1 Platzierung wird schnell eine Stelle auf Google Seite zwei, und hier versteckt man bekanntlich am besten eine Leiche.

Das vernachlässigen deiner Seite kann bereits nach einem halben Jahr schwere Konsequenzen haben. Viele meiner Kunden haben das am Anfang nicht verstanden, sie meinten, dass sie doch damals so viel Geld dafür ausgegeben haben und nicht verstehen können warum es auf einmal nicht mehr funktioniert.

Ein professioneller Webdesigner kennt sich mit dem CMS, dem Content Management System, bestens aus. Ein CMS ist sowas wie WordPress. Es gibt noch weitere Content Management Systeme und im besten Falle kennt er sich mit mehreren aus. Der Punkt ist jedoch der, nur weil jemand weiß wie man eine Internetseite erstellt, heißt das noch nicht, dass er weiß wie man eine Internetseite erfolgreich macht.

Demnach ist die Aufgabe eines Webdesigners nicht nur eine Website zu erstellen, nein. Ein Webdesigner hat die Aufgabe eine Internetseite erfolgreich zu machen.

Du willst doch eine Internetseite, weil sie einen Mehrwert bieten soll, einen Mehrwert an Umsatz, Kundenzufriedenheit, Kundenkommunikation, Personalgewinnung oder ähnliches.

Das schaffst du nur wenn der Webdesigner deines Vertrauens auch das volle Aufgabengebiet eines Webdesigners verstanden hat.

Der ideale Webdesigner

Der ideale Webdesigner hat also mehrere Aufgaben.

  1. Ein Webdesigner muss Ihre Zielgruppe definieren

Mit diversen Tools und Tricks ist ein guter Webdesigner in der Lage herauszufinden was deine Kunden oder potenzielle Kunden bei der Googlesuche suchen. Wenn der Webdesigner weiß was die potenziellen Kunden suchen, kann er die Website so gestalten das sie da auftaucht, wo die Kunden sie suchen werden.

 Das alles sogar in Abhängigkeit vom Ziel der Website.

 

  1. Ein guter Webdesigner weiß wie er die Zielgruppe auf die Seite lockt

Du kennst das doch auch, du bist am surfen und tippst etwas in die Googlesuche ein. Heute endet nicht mehr jede Suche auf einer Internetseite, doch wir lesen als erstes die Zusammenfassung bei Google. Dort wo wir den Eindruck haben das unsere Fragen beantwortet werden klicken wir drauf. Ein Webdesigner weiß wie man lockende Texte schreibt, die Besucher auf die Website ziehen.

 

  1. Ein Webdesigner muss verkaufsstarke Websites bauen können

Eine Website zu bauen kann jeder lernen und das sogar ziemlich schnell. Doch wirklich verkaufsstarke Websites gelingen nur, wenn man die Nutzergewohnheiten kennt. Wenn man weiß wo man einen Call to Action setzt. Wo man emotionale Botschaften zeigt und wo man Kontaktformulare platziert.

Das Alles kann man anhand von Beobachtungen des Nutzerverhaltens auf Websites sehen. Tools wie Google Analytics helfen dabei ungemein zu verstehen welche Reise der Besucher auf der Website durchlebt.

Hat man viele Nutzer beobachtet kann man einen großen Datenpool durch schauen, die Website langfristig optimieren und sogar für das Unternehmen Handlungsvorschläge für weitere Marketing Maßnahmen vorstellen.

 

  1. Ihr Webdesigner muss sich mit Payed Advertising auskennen

Google Adwords, als Beispiel, ist eine Möglichkeit verhältnismäßig wenig Geld für Werbung auszugeben und dabei einen enormen Kundenansturm zu provozieren. Viele neue Kundenanfragen für wenig Geld. Doch bei Google Adwords kann einiges schief gehen. Ein Häckchen falsch gesetzt und ganze Unternehmen wurden über Nacht in die Insolvenz getrieben werden.

Warum? Die Zielgruppe wurde falsch eingeschätzt, der Cost per Click war zu hoch, es war kein Tageslimit gesetzt oder es wurden die falschen Keywords gekauft. Ach die Liste ist einfach so lang und auch hier bist du nicht mit Wissen gewappnet. Google ändert permanent seine Richtlinien für organische und bezahlte Suchmaschinenoptimierung, dass es schon einem Vollzeitjob gleich kommt immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

 

  1. Ihr Webdesigner muss sich mit Suchmaschinenoptimierung auskennen

Man muss wissen wie Suchmaschinen funktionieren, um gut mit ihnen zusammen zu arbeiten. Hier ist es von Vorteil, wenn man weiß welche Tools man verwenden kann, um organisch nach oben zu kommen. Zum Beispiel die Keyword-Optimierung, das sammeln von Backlinks, eine gute interne Verlinkung oder auch viele ausgehende Links. Für Lokale Unternehmen ist Google My Business auch von hoher Wichtigkeit.

 

Die Liste ist wirklich lang, jedoch stehen wir dir gerne zur Verfügung, um einen Blick auf deinen derzeitigen Stand der Dinge zu werfen. Wir prüfen deine Website und deinen Online Auftritt vollkommen kostenlos und geben dir unverbindliche Handlungsempfehlungen.

Klar freuen wir uns darüber, wenn dadurch eine Zusammenarbeit entstehen sollte. Doch wenn dein Auftritt gut ist, werden wir das auch so sagen und die Agentur, die dich betreut loben.

Wir bieten Hilfe dort wo sie benötigt wird. Kontaktieren Sie uns jetzt.

Lass dich gleich jetzt kostenlos beraten

Kontaktiere uns gleich jetzt und wir werden Berge versetzten um dir bei deinem online Marketing zu helfen

  • Telefon 05731 - 496 00 74
  • Mobil 0178 80 86 234
  • Mail Info@marvinconsten.de
Menü schließen